Startseite  |   Kontakt  |   Impressum
Magazin - Verband des Zimmerer- und Holzbaugewerbes Baden-Württemberg
Zurück zur Übersicht


Erschienen: April 2012 | Magazin Holzbau und Ausbau

Innung Tuttlingen
besucht das FORUM HOLZBAU



In diesem Jahr fand die Jahreshauptversammlung der Zimmerer-Innung Tuttlingen im neuen Verbandsgebäude in Ostfildern statt. Die Innungsmitglieder nutzten die Gelegenheit, das neue im Kragsystem erbaute Verbandsgebäude 'FORUM HOLZBAU' zu besichtigen. Natürlich stand der Werkstoff Holz bei diesem Gebäude im Vordergrund. Im Innenausbau wurde im Bereich der Wandverkleidung ganz auf Weißtanne gesetzt. Mit einem durchgängigen Klima von 20 Grad Celsius bei 55% Luftfeuchtigkeit wird dieses Gebäude nur über eine Lüftungsanlage beheizt. Seine Energie bezieht das Gebäude über das Nahwärmesystem im Scharnhauser Park. Die Innungsmitglieder zeigten sich beeindruckt von diesem sehr innovativen Gebäude.

In der nachfolgenden Mitgliederversammlung sprach Obermeister Hubert Kupferschmid, Emmingen-Liptingen, in seinem Jahresbericht davon, dass die bisherigen drei Krisen: Finanzkrise, Energiekrise und Wirtschaftskrise als wesentliche Impulse für Investitionen in Sachwerte zu sehen sind. Vor allem Bauinvestitionen stehen im Vordergrund. Die Energiedebatte und vor allem die spürbar gestiegenen Energiepreise haben die Verbraucher veranlasst, über Energieeinsparmöglichkeiten nachzudenken. Deshalb ist für das Zimmererhandwerk der Markt der energetischen Sanierung ein sehr wichtiger geworden, so Obermeister Hubert Kupferschmid.



Kupferschmid sprach im Rückblick auf das Jahr 2011 von einem guten Jahr. Auch die Gelegenheit aufgrund eines günstigen Zinses in die eigenen vier Wände zu investieren, wurde im vergangenen Jahr genutzt. Diese historisch niedrigen Zinsen helfen aber nicht nur dem Selbstnutzer, auch Wohnimmobilien werden wieder zu attraktiven Anlageprojekten. Und hier bietet der Werkstoff Holz eine gewisse Nachhaltigkeit. Im Rahmen der letztjährigen Innungsarbeit war sicherlich die Teilnahme am Waldtag im Museum in Neuhausen ob Eck als das Highlight zu sehen. Geschäftsführer Kurt Scherfer trug im Nachhinein die Finanzpläne vor. Die Jahresrechnung 2011 wurde ebenso einstimmig verabschiedet, wie der Haushaltsplan 2012, der wiederum für den Bereich der Fort- und Weiterbildung einen größeren Betrag vorsieht.

Der nachfolgende Vortrag mit Wolfgang Schäfer, Referent Technik beim Verband des Zimmerer- und Holzbaugewerbes Baden-Württemberg, brachte den anwesenden Innungsmitglieder die aktuellen technischen Entwicklungen im Zimmererhandwerk näher. Hierbei wurde die DIN 68800 'Holzschutz' grundlegend überarbeitet und neu strukturiert. Sie dient als Anwendungsempfehlung der Baubehörden. Nach dem anschließenden gemeinsamen Abendessen im Verbandsgebäude traten die sichtlich beeindruckten Innungsmitglieder die Heimreise an.


Erschienen: April 2012
Holzbau und Ausbau | Info-Magazin | 5755 E
Verband des Zimmerer- und Holzbaugewerbes Baden-Württemberg



Zurück zur Übersicht